Charakterisierung Lena Brücker

Lena Brücker ist die Hauptrolle der Novelle "Die Entdeckung der Currywurst". Das Buch ist geschrieben von Uwe Timm und im Jahre 1993 entstanden. Außerdem findet die Handlung im 2. Weltkrieg statt. Lena Brücker wird in dem Buch in verschiedenen Altersstufen dargestellt.Sie wohnt in Hamburg und arbeitete vorerst in einer Kantine bis sie ihre eigene Imbiss Bude eröffnete. Sie war also voll Berufstätig.Lena Brücker ist eine 1,80 Meter große Frau mit Grübchen und leuchtend blauen Augen. Sie spricht mit Hamburger Dialekt, der sich im Alter verstärkt. Brücker hat blonde, dichte Haare (offen oder hochgesteckt), die später leicht grau werden. Als junge Frau legt sie viel Wert auf ihr Äußeres und kleidet sich oft sehr feminin mit kurzen Röcken und tiefem Ausschnitt. Als reife Frau trägt sie gerne Kostüme und möchte immer noch gerne auf Männer wirken. Lena ist Mutter, Ehefrau, geliebte und Oma doch zu ihrer Tochter und zu ihrem Sohn hat sie kein Kontakt, aber ist auch nicht sehr bemüht drum. Ihre Tochter ist nach Hannover gezogen und ihr Sohn musste an die Front.Genau so wenig hat sie Kontakt zu ihrem Mann, der sie betrügt. Lena hat eine Affäre mit Bremer und genießt seine Anwesenheit. Als Bremer sie verlässt und einige Zeit später ihr Ehemann unerwartet wieder auftaucht, trennt sich Brücker von ihrem Mann. Sie passt sich immer der jeweiligen politisch-gesellschaftlichen Situation an und versucht das Beste aus dem zu machen, was zur Verfügung steht. Als es keine Seidenstrümpfe mehr gibt, malt sie sich selber eine Strumpfnaht an, näht sich aus Herrenanzügen Kostüme oder macht aus Kastanien Kaffee. Sie kann gut mit wenig auskommen und ist ein Organisationstalent. Sie liebt Herausforderungen.Sie ist sentimental und hebt Erinnerungsstücke auf wie z.B. die Kleidung ihres Mannes (S. 76), die Feldplane von Bremer oder das Reiterabzeichen von Bremer. Allgemein ist Lena eine sehr eigenständige, talentierte und starke Frau.Außerdem ist sie egoistisch, denn sie sagte Bremer nicht, dass der Krieg vorrüber ist. Sie wollte ihn noch länger bei sich behalten.

28.11.15 16:24

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen